Senioren-Technikbotschafter helfen beim Smartphone

Den Umgang mit dem Smartphone kann man lernen – die Technik-Botschafter der ,ZWAR'-Gruppen helfen dabei.

Viele Senioren sehen sich von den Möglichkeiten der neuen Technik überfordert, wollen sie aber gerne verstehen und nutzen.

(CB) Was alles kann mein Smartphone? Wie komme ich ins Internet, wie schicke ich dem Enkel eine E-Mail oder eine Whatsapp-Nachricht? Wie kann ich Fotos machen und verschicken? Hier starten die Senioren-Technikbotschafter der Gelsenkirchener „ZWAR“-Gruppen ein neues Angebot: An fünf Standorten in Gelsenkirchen werden Smartphone-Kurse angeboten, in denen technikinteressierte ältere Menschen Gleichaltrige unterrichten und so ihr Wissen weitergeben. An jeweils fünf Terminen pro Gruppe werden Einrichtung und Bedienung des Mobiltelefons erläutert, man lernt Kontaktdaten einzuspeichern und Tipps und Tricks fürs Telefonieren, die Nutzung von Galerie und Kamera, Whatsapp und E-Mail.

Die Senioren-Technikbotschafter in Gelsenkirchen sind organisiert in den „ZWAR“-Gruppen“ (Zwischen Arbeit und Ruhestand), die in den Stadtteilen Seniorenarbeit leisten. Interessierte, die an den Kursen teilnehmen möchten oder selbst Senioren-Technikbotschafter werden wollen, können sich direkt an die Botschafter wenden: zwar-tb-00@outlook.de.

Das Institut „Arbeit und Technik“ kooperiert seit 2014 mit den Technikbotschaftern in Gelsenkirchen und hat die wissenschaftliche Begleitung des Projekts übernommen. Die Forschung auf dem Gebiet der Seniorenwirtschaft befasst sich unter anderem mit Gründen und Ursachen für die Techniknutzung beziehungsweise Nicht-Nutzung durch ältere Menschen und mit der Entwicklung von bedarfsgerechten Angeboten. Die Kooperation mit den Technik-Botschaftern zielt auch auf den Transfer der Projektergebnisse, sodass die Erkenntnisse überregional genutzt werden können und beispielsweise in die Entwicklung neuer Technologien einfließen.