Schüler diskutieren „Cyber Security“

Das Thema Internet-Sicherheit stieß bei den Schülerinnen und Schülern auf großes Interesse. Foto: BTG

Das Institut „Arbeit und Technik“ (IAT) organisierte eine Konferenz am BTG (Berufskolleg für Technik und Gestaltung/Gelsenkirchen).

(CB) Cyber-Angriffe sind zur ständigen Bedrohung für Unternehmen geworden. Wirtschaft und öffentliche Verwaltungen haben zwar Vorkehrungen für mehr Sicherheit im Bereich der Informationstechnologien getroffen. Trotz verbesserter Internetsicherheit entwickeln Kriminelle aber immer neue ausgefeilte Methoden, um Systeme zu stören und Daten zu stehlen, insbesondere in Organisationen. In Deutschland und generell in Europa fehlen Cyber-Security-Experten, die Organisationen und Individuen auf Cyber-Attacken vorbereiten und im Falle eines Hackerangriffs helfen können.

Die Europäische Kommission hat deshalb 2013 das „Erasmus+-Projekt Cyber Security“ (www.cybersecurityplus.org) aufgelegt. Mit Experten aus Bildung, Forschung, Industrie und Wirtschaft aus sieben Partnerländern soll eine starke Cyber-Sicherheitsstrategie entwickelt werden, die alle nationalen und internationalen Maßnahmen zum Schutz von Informations- und Kommunikationstechnologien und Daten im Cyberspace bündelt. Insbesondere Qualifizierungsmaßnahmen sollen entwickelt werden.

Im Rahmen des Projekts „Cyber Security“ organisierte das Institut „Arbeit und Technik“ (IAT) gemeinsam mit dem Berufskolleg für Technik und Gestaltung (BTG/Gelsenkirchen) im März eine Tagung, um mit internationalen Experten aus dem Bereich der Internetsicherheit und Schülern über neue Methoden zur Verhinderung von Cyberangriffen zu diskutieren. Experten aus England, Deutschland und der Türkei informierten über Sicherheitslücken in Firmenrechnern und Möglichkeiten, Hacker-Angriffe abwehren zu können. Es ist bekannt, dass Cyber-Security-Technologien in Berufsschulen bis jetzt nicht viel unterrichtet werden. Die gemeinsame Konferenz hat gezeigt, dass Schüler großes Interesse an diesem Thema haben und viele sich in diesem Bereich qualifizieren möchten.
In dem Projekt werden Lehrpläne und Unterrichts-Module für die Behandlung des Themas „Cyber Security“ in der Ausbildung und im Unterricht entwickelt. Weiterhin wird nach neuen Themen und Projekten gesucht, um CS-Strategien und Kommunikation im Falle eines Angriffs in Qualifizierungsmaßnahmen an Fach- und Hochschulen einzuführen.