KuDe...was?

„KuDeQua“ steht für „kultur- und demografiesensible Entwicklung bürgerschaftlich getragener Finanzierungs- und Organisationsmodelle für gesellschaftliche Dienstleistungen im Quartier“. Ziel des Projektes ist es, Versorgungslücken in Bezug auf gesellschaftlich notwendige Dienstleistungen in den Quartieren zu identifizieren und gemeinsam mit den Menschen vor Ort neue Dienstleistungsangebote zu entwickeln, um diese Lücken zu schließen. Gestartet wird in Marten und Eving. Am Ende der Projektlaufzeit soll ein Wegweiser stehen, der es auch anderen Kommunen und Quartieren ermöglicht, selbstständig Versorgungslücken zu identifizieren und diese zu schließen.