Kurs zum Gründungsmanagement

Beim ersten Ortstermin waren neben den teilnehmenden Studierenden und Professorin Dr. Kerstin Ettl (links) von der Westfälischen Hochschule auch eine Vertreterin des Maklerbüros Grenzland Immobilien, Olga Ruff (Leerstände Nordstraße 37 und Osterstraße 47), ein Vertreter der Hausverwaltung Haus und Grund, Holger Bühs (Leerstand Nordstraße 39), ein Mietinteressent, Markus Niehaus sowie Simon Koller und Astrid Lukas von der Wirtschaftsförderung Bocholt anwesend. Foto: Stadtmarketing Bocholt

Das Wintersemester 2022/23 begann für die Studierenden im Masterstudium Dienstleistungsmanagement an der Westfälischen Hochschule (WH) unter anderem mit einem Kurs „Gründungsmanagement“. Prof. Dr. Kerstin Ettl, Professorin für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Management unter Berücksichtigung von Gender und Diversity am Fachbereich Wirtschaft und Informationstechnik der WH, bearbeitet dabei nicht nur die Theorie mit ihren Studierenden, sondern stellt eine Verknüpfung zwischen Theorie und Praxis her: Die Wirtschaftsförderungs- und Stadtmarketing Gesellschaft Bocholt bringt das praktische Know-How ein – dies sowohl für den Bereich „Existenzgründung“ (Wirtschaftsförderung) als auch für den Bereich „Leerstandsmanagement“ (Citymanagement).

Erste Gespräche im Hinblick auf Kooperationsmöglichkeiten fanden bereits im Sommer statt. Es wurde verabredet, dass die Wirtschaftsförderungs- und Stadtmarketing Gesellschaft Bocholt für eine Beteiligung zur Verfügung steht. Dabei geht es vorwiegend um die Verknüpfung des bei Stadtmarketing / Wirtschaftsförderung bestehenden Netzwerkes im Bereich „Gründung“ mit der Theorie, die im wirtschaftswissenschaftlichen Studium an der WH gelehrt wird.

Sowohl Existenzgründungsberaterinnen und -berater als auch Vermieter / Makler, Existenzgründerinnen und -gründer sowie Mietinteressentinnen und -interessenten kommen im Laufe des sechswöchigen Kurses zum Einsatz und liefern so den Kursteilnehmenden einen wertvollen Einblick in das Thema Existenzgründung. René Schlüß vom Unternehmen „reanmo“ stand im Termin am 12. Oktober zur Verfügung und konnte in einem Gastvortrag von den verschiedenen Schritten bis zur Gründung seines Unternehmens berichten. Weitere Praxispartnerinnen und -partner werden im Laufe des Kurses Kim Westerhoven (SirHenry’s), Maxine Tüffers und Tilman Brunner (Second Trend), Daniel Mendes (sofa4you) und Judith Möllmann (Stadtsparkasse Bocholt, etage 3) sein.

Am 19. Oktober fand in drei aktuellen Leerständen in der Innenstadt ein erster Termin vor Ort mit einer Besichtigung der leeren Geschäftslokale statt, um für diese eine Gründungsidee entwickeln zu können. In diesem Termin wurden die Existenzgründungsunterstützung durch die Wirtschaftsförderung Bocholt und die Möglichkeiten für Immobilieneigentümerinnen und -eigentümer mit Leerstand sowie für Mietinteressentinnen und -interessenten vorgestellt. Das Förderprogramm „Sofortprogramm Innenstadt des Landes NRW“ wurde ebenfalls erläutert. In einem lockeren Austausch konnten die Studierenden sich umfassend informieren. Sie erklärten, dass es besonders wertvoll für die Erarbeitung einer Gründungsidee ist, Anregungen und Ideen von Gründerinnen und Gründern zu bekommen, die Seite der Immobilienbesitzenden kennenzulernen und einen Einblick in die potenzielle Nutzung von Leerständen in der Bocholter City bekommen zu können.

Nach Erarbeitung von Gründungsideen und der Erstellung der Businesspläne, werden in einem Abschlusstermin die Ergebnisse in der Hochschule präsentiert. Zu diesem Termin Ende November wird die Wirtschaftsförderungs- und Stadtmarketing Gesellschaft Bocholt ebenfalls anwesend sein. (Astrid Lukas, Marketingreferentin der Wirtschaftsförderungs- und Stadtmarketing Gesellschaft Bocholt)