Online das Studium entdecken

Philipp Heubgen von der Zentralen Studienberatung freute sich stellvertretend für die vielen weiteren Beraterinnen und Berater der Studienberatung, zumindest durch eine virtuelle Hochschulmesse interessierten Schülerinnen und Schülern die Möglichkeiten eines Studiums an der Westfälischen Hochschule näher bringen zu können, denn Präsenzveranstaltungen sind coronabedingt zurzeit nicht möglich. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Professorinnen und Professoren aller Fachbereiche unterstützten die Aktion. Alle Beteiligten informierten, berieten und ermöglichten so, die vielfältigen Studiermöglichkeiten digital zu entdecken. Foto: WH/MV

Wochen der Studienorientierung an der Westfälischen Hochschule im Januar und Februar.

Abiturientinnen und Abiturienten, Schulabgängerinnen und -abgänger mit Fachhochschulreife, deren Eltern und alle weiteren Interessierten konnten sich vom 18. Januar bis zum 5. Februar 2021 im Internet auf einer virtuellen Hochschulmesse rund um das Thema Studium im Allgemeinen sowie über alle Studienangebote der Westfälischen Hochschule informieren. Analog zum digitalen Vorlesungsbetrieb im Wintersemester 2020/2021 hatten die Fachbereiche und zentralen Einrichtungen der Westfälischen Hochschule ein umfangreiches Programm im Rahmen einer virtuellen Hochschulmesse zusammengestellt. (Studien-)Interessierte erhielten digital vielfältige Angebote zu allen 27 Bachelor-Studiengängen und zu vielen aufbauenden Masterprogrammen.

Auch „neue“ Studiengänge wie der Studiengang Maschinenbau am Campus Bocholt oder der Studiengang „Nachhaltige biologische und chemische Technologien“ am Campus Recklinghausen, die im Wintersemester 2021/22 starten, waren bereits mit dabei. Zum Programm der Wochen der Studienorientierung gehörten Formate wie digitale Schnuppervorlesungen, virtuelle Labor- und Werkstattführungen, Studienfachberatung via Video-Chat sowie Online-„Walk and Talk“-Rundgänge mit der Fachschaft. Die Beratungs- und Informationsangebote der zentralen Einrichtungen zur Studienorientierung, zu dualen Studienvarianten, zum Programm „Ingenieur plus Lehrer“, zu Möglichkeiten der Studienfinanzierung und zum Studium im Ausland rundeten das umfangreiche Programm ab. Eltern, die ihre Kinder bei der Studienwahl unterstützen wollten, konnten sich im Online-Vortrag „Orientierung im Hochschuldschungel für Eltern“ informieren und direkt im Anschluss Fragen an die Mitarbeitenden der „Zentralen Studienberatung“ stellen.

Die meisten Live-Angebote starteten in der Woche vom ersten bis fünften Februar. Das gesamte Programm der Wochen der Studienorientierung stand auf den Internetseite der Westfälischen Hochschule unter „www.w-hs.de/wochen-der-studienorientierung“.

Die „Wochen der Studienorientierung“ sind ein gemeinsames Angebot des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft, des Ministeriums für Schule und Bildung, der NRW-Hochschulen sowie der Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit. Jedes Jahr im Januar und Februar können sich Studieninteressierte über einen Zeitraum von insgesamt drei Wochen an nahezu allen Hochschulen in Nordrhein-Westfalen über ein Studium informieren. Eine Übersicht über alle Angebote der staatlichen Fachhochschulen und Universitäten ist unter „www.studienorientierung-nrw.de“ abrufbar. (Philipp Heubgen, Michael Völkel)