Professionell aufgebaut

Katja Becker, Professorin für Medien- und Interfacedesign an der Westfälischen Hochschule (l.), sowie die Jury des Berufskollegs-Gladbeck mit Schulleiter Holger Pleines, Maximilian Bussick, Hans-Harald Webers, beide Betreuer und Ansprechpartner bei der Webseite (hinten v.l.), und Heidrun Stachowski, Mitglied der erweiterten Schulleitung (nicht im Bild), entschieden sich für den Siegerentwurf der Studierenden Marc Frychel, Jana Hater, Michelle Lehmann und Judith Humkamp (vorne v.l.). Im nächsten Schritt erfolgt die Entwurfsumsetzung gemeinsam mit dem Berufskolleg. Foto: WH/MV

Im Wintersemester 2019/2020 haben Studierende des Moduls „Webdesign“ unter der Regie von Prof. Katja Becker für das Berufskolleg Gladbeck einen neuen Webauftritt gestaltet. Insgesamt neun Studierende starteten zunächst mit einem Einzelentwurf in das Projekt. Dann folgte eine Zwischenpräsentation beim Auftraggeber sowie die Auswahl der Gestaltungsrichtungen. Danach teilten sich die Studierenden in drei Arbeitsgruppen auf und entwickelten die finalen neuen Ideen für das Berufskolleg, die sie im Februar präsentierten.

(MV) Studierende des fünften Fachsemesters des Studiengangs Medieninformatik haben im Laufe des vergangenen Wintersemesters 2019/2020 mit drei Projektgruppen einen neuen Webauftritt für das Berufskolleg Gladbeck (BKG) entworfen. Bevor es jedoch an die ersten Detailarbeiten ging, gab es zunächst eine Exkursion zum BKG. „Neben dem ersten Kennenlernen und der genaueren Definition der Aufgabenstellung fertigten die Studierenden bereits beim Besuch der Projektpartner eigene Fotos, die sie für ihre Entwürfe einsetzen konnten“, berichtet Katja Becker, Professorin im Fachbereich Informatik und Kommunikation an der Westfälischen Hochschule.

Im Februar wurden die ausgearbeiteten Entwürfe vor Vertreterinnen und Vertretern des Berufskollegs Gladbeck (BKG) im Designlabor des Fachbereichs Informatik und Kommunikation präsentiert. Dabei setzten sie sich nicht nur intensiv mit den Anforderungen ihres Auftraggebers und seiner Zielgruppe auseinander, sie entwickelten auch neue Bildkonzepte sowie eine Anforderungs- und Konkurrenzanalyse, ein Interaktionsdesign und überarbeiteten das Corporate Design.

Das Webdesign von Marc Frychel, Jana Hater, Michelle Lehmann und Judith Humkamp hat dabei die BKG-Jury am meisten überzeugt und soll jetzt gemeinsam in einem weiteren Schritt von den Studierenden technisch umgesetzt werden. Der Siegerentwurf basiert auf einem modularen Spaltenraster, sodass auch eigenständig neue oder ergänzende Seiten auf den Grundvorgaben später von den Webseitenbetreuern des Berufskollegs aufgebaut werden können. „Auch die anderen beiden Gruppenentwürfe sind sehr gut gelungen und enthalten viele interessante Ansätze, die wir auch spannend fanden“, resümiert Berufskolleg-Schulleiter Holger Pleines bei der Abschlusspräsentation.

Unter anderem hatten sich Niklas Fülling und Marvin Baumann für ein dynamisches Grunddesign entschieden. Durch Ausrichtung an einer Schräge entfernten sich die beiden damit stärker von den anderen mehr horizontal und vertikal ausgerichteten Entwürfen. Zudem wollten sie mit comichaften „Sprechblasen“ eine jüngere Zielgruppe ansprechen. Die dritte Gruppe bestehend aus den Studenten Joel Evangelos Konteletzidis, Adrian Janesik und Joel Lagerwall baute eine andere Startstruktur auf, die sich stärker an den Ausbildungsmodellen Vollzeit- und Teilzeitausbildung des Berufskollegs orientierte und so durch die darauf aufbauenden Webseiteninformationen führt. Alle Entwürfe wurden zudem für verschiedene Endgeräte wie beispielsweise Smartphone oder Tablet angepasst, damit die Informationen auch auf den unterschiedlichen Displaygrößen gut lesbar und damit barrierefrei sind. Außerdem erstellten alle Gruppen einen sogenannten „Styleguide“ der als Handbuch bei einer Umsetzung als Leitfaden und Gestaltungsvorgabe dient. Das Siegerteam wird nun mit der geplanten Umsetzung der „echten“ Webseite gemeinsam mit dem Berufskolleg beginnen. Als Siegerprämie gab es 1.200 Euro.

 

 

Fotogalerie