28 neue NRW-Talentscouts

Am 8. Juli verlieh Prof. Dr. Bernd Kriegesmann (u.l.) Talentscouts aus Bochum, Dortmund, Düsseldorf, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Köln, Mülheim an der Ruhr und Wuppertal das Zertifikat zum NRW-Talent-scout. Insgesamt wurden bereits über 100 zertifizierte NRW-Talent-scouts im NRW-Zentrum für Talentförderung ausgebildet. Foto: NRW-Zentrum für Talentförderung Am 8. Juli verlieh Prof. Dr. Bernd Kriegesmann (u.l.) Talentscouts aus Bochum, Dortmund, Düsseldorf, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Köln, Mülheim an der Ruhr und Wuppertal das Zertifikat zum NRW-Talent-scout. Insgesamt wurden bereits über 100 zertifizierte NRW-Talent-scouts im NRW-Zentrum für Talentförderung ausgebildet. Foto: NRW-Zentrum für Talentförderung

Anfang Juli verlieh das NRW-Zentrum für Talentförderung zum dritten Mal Zertifikate an neue NRW-Talentscouts. Neben Talentscouts der Partnerhochschulen haben 2019 auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt Gelsenkirchen und des Jobcenters Gelsenkirchen an der Qualifizierung zum zertifizierten NRW-Talentscout teilgenommen.

Die Zertifikate wurden an Talentscouts der am NRW-Talentscouting teilnehmenden Partnerhochschulen aus Bochum, Dortmund, Düsseldorf, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Köln, Mülheim an der Ruhr und Wuppertal verliehen. „In der berufsbegleitenden Qualifizierung haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die spezifische Haltung und das professionelle Beratungsverständnis für die Tätigkeit als NRW-Talentscout entwickelt und parallel in der Praxis erprobt“, sagte Jennifer Peters, Leiterin der Qualifizierung im NRW-Zentrum für Talentförderung. 28 NRW-Talentscouts erhielten bei der Veranstaltung das Zertifikat von Prof. Dr. Bernd Kriegesmann, Präsident der Westfälischen Hochschule. Insgesamt wurden bereits über 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum zertifizierten NRW-Talentscout im NRW-Zentrum für Talentförderung ausgebildet.

Nach Rücksprache steht die Qualifizierung zum NRW-Talentscout auch Talentfördernden aus Schulen, Kommunen und öffentlichem Dienst offen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt Gelsenkirchen aus den Bereichen „Ausbildung“ und „Sozialdienst Schule“ und eine Arbeitsvermittlerin des Jobcenters Gelsenkirchen nahmen 2019 ebenfalls an der Qualifizierung zum NRW-Talentscout teil, um in ihren Institutionen junge Talente zu entdecken und in Kooperation mit dem NRW-Talentscouting zu fördern. „Wir haben eine Mitarbeiterin zum zertifizierten NRW-Talentscout qualifizieren lassen, da wir unentdeckte Talente in unserem Kundenstamm bei der positiven Gestaltung ihres Bildungswegs unterstützen wollen“, sagt Patrik Liuni, Teamleiter „Arbeitsvermittler“ im Jobcenter Gelsenkirchen. (Helge Schwache)

Fotogalerie

Das NRW-Zentrum für Talentförderung...

...bietet die zertifizierte Qualifizierung zum NRW-Talentscout im Auftrag des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen an. Die NRW-Talentscouts sind landesweit in über 370 Schulen ein fester Bestandteil der individuellen Förderung von aktuell mehr als 17.000 Talenten – von der Schule über die Berufsausbildung oder das Studium bis zum Job. Neben der Qualifizierung zum NRW-Talentscout bietet das NRW-Zentrum für Talentförderung unterschiedliche Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen für alle Talentfördernden aus Schulen, Hochschulen und allen weiteren Bildungseinrichtungen rund um das Thema Talentförderung an. Der „Praxisworkshop Talentförderung“ konzentriert sich auf die Grundprinzipien der Talentförderung und gibt einen Überblick über zentrale Instrumente und Techniken der Talentförderung und steht interessierten Talentfördernden kostenfrei offen.