Initiative will mehr Stipendien ins Ruhrgebiet holen

Stipendien-Kultur Ruhr: Austauschtreffen zu Stipendien von Berufskollegs aus dem Kreis Recklinghausen im April am Berufskolleg Gladbeck zum Thema Stipendien. Foto: WH/Laura Estner

Schülerinnen und Schüler sowie Studentinnen und Studenten unterschätzen oft ihre eigenen Leistungen, kennen Schülerakademien, Stipendien, Begabtenförderungswerke und Stiftungen nicht und wenn doch, haben sie oft zu wenig Selbstvertrauen und große Hemmungen, sich zu bewerben. Dabei sind Stipendien ein wirkungsvolles Instrument der Talentförderung, um die finanzielle Situation im Studium zu verbessern und zugleich durch ideelle Förderung die Persönlichkeitsentwicklung sowie die Perspektiven für einen erfolgreichen Einstieg in den Beruf zu fördern. Bisher sind Stipendiatinnen und Stipendiaten aus dem Ruhrgebiet im Vergleich zu denen aus anderen Teilen Deutschlands stark unterrepräsentiert. Um dieses unerschlossene Potenzial auszuschöpfen, startete Anfang des Jahres die Initiative „StipendienKultur Ruhr“ – als assoziiertes Projekt des NRW-Zentrums für Talentförderung der Westfälischen Hochschule. Ziel der Initiative ist es, Stipendien in den weiterführenden Schulen im Ruhrgebiet stärker zu etablieren und damit mehr Schülerinnen und Schülern sowie angehenden Studierenden die Chance auf ein Stipendium zu ermöglichen. Gefördert wird das Projekt von der RAG-Stiftung, Partner ist die Talent-Metropole Ruhr.

Die Kriterien für Stipendien sind vielfältig und es kommen viel mehr Schülerinnen und Schüler dafür infrage, als oft angenommen. Damit Stipendien nicht zu einer Mehrbelastung, sondern zu einem Mehrwert für das Lehrerkollegium werden, ist es wichtig, Stipendien frühzeitig und sinnvoll in die Planungen des Schuljahrs einzubauen. In enger Zusammenarbeit mit den NRW-Talentscouts werden Berufskollegs, Gesamtschulen und Gymnasien dabei unterstützt, eine nachhaltige Vorschlags- und Empfehlungskultur zu etablieren. Schulleitungen, Studien- und Berufsorientierungslehrerinnen und -lehrer sowie interessierte Kolleginnen und Kollegen werden in den Oberstufen der Schulen individuell beraten und mit Materialien und Informationen rund um das Thema Stipendien von der Initiative „StipendienKultur Ruhr“ ausgestattet. Zusätzlich können sich Lehrerinnen und Lehrer für kostenlose Workshops und Fortbildungsangebote anmelden, die im NRW-Zentrum für Talentförderung oder auch vor Ort in den Schulen stattfinden.

Von Stipendien wissen – Fokus auf Vernetzung und Austausch von Lehrenden

Das Interesse aus Schulen an dem Thema Stipendien ist groß. Die Vernetzung und der Austausch unter den Lehrerinnen und Lehrern spielen eine große Rolle und sollen zur Systematisierung einer Stipendienkultur beitragen. Stefanie Strozyk koordiniert das Projekt und ist auch zertifizierter NRW-Talentscout: „Wir erleben in der täglichen Arbeit mit Schülerinnen und Schülern, wie ein Stipendium zur Stärkung des Selbstbewusstseins von Talenten beitragen und welche Türen es öffnen kann. Deshalb ist es wichtig, Lehrerinnen und Lehrer für dieses Thema zu sensibilisieren, damit mehr Schülerinnen und Schüler und angehende Studierende davon profitieren können.“ Neben zahlreichen Gesprächen mit Verantwortlichen in Schulen und Besuchen in Schulleiterkonferenzen haben bereits erste vom Team „StipendienKultur Ruhr“ initiierte Workshops stattgefunden.

Vorbereitung auf Auswahlverfahren der Begabtenförderungswerke

Neben der Beratung der Schulen unterstützt das Team „StipendienKultur Ruhr“ auch Schülerinnen und Schüler, die sich im Auswahlverfahren eines Begabtenförderwerkes befinden, und bereitet diese ruhrgebietsweit auf das anstehende Verfahren vor. Im Mai veranstaltete das Team der „StipendienKultur Ruhr“ die ersten Workshops für diverse Begabtenförderwerke, die den teilnehmenden Schülerinnen und Schülern mehr Sicherheit und Mut für die bevorstehenden Gespräche geben.

Alle Termine und weitere Impulse und Materialien wie ein Stipendienkalender für das Schuljahr 2019/2020 mit den für Lehrkräfte wichtigsten Fristen zu Förderprogrammen für Schul- und Studienstipendien für (Fach-)Abiturientinnen und -Abiturienten finden sich unter www.stipendienkulturruhr.de. (Julia Eberlein)