Kanzler Dr. Heiko Geruschkat wiedergewählt

Dr. Heiko Geruschkat ist seit April 2015 in der Position des Kanzlers an der Westfälischen Hochschule im Hochschulpräsidium und leitet damit alle Verwaltungseinheiten der Hochschule in Gelsenkirchen, Bocholt und Recklinghausen. Nun wurde er für weitere sechs Jahre von der Hochschulwahlversammlung wiedergewählt. Foto: WH/MV

Die Hochschulwahlversammlung, zusammengesetzt aus Hochschulrat und Senat der Westfälischen Hochschule, hat den amtierenden Kanzler Dr. Heiko Geruschkat für weitere sechs Jahre gewählt. Seine erste Amtsperiode wäre im kommenden Jahr zu Ende gegangen. Geruschkat bleibt nun bis 2027 Chef aller Verwaltungsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter. Zudem stellten sich die designierten Vizepräsidentinnen und -präsidenten für das kommende Präsidium auf der Versammlung zur Wahl. Vorschlagsrecht für die Zusammensetzung des neuen Präsidiums hat Hochschulpräsident Prof. Dr. Bernd Kriegesmann, der bereits im vergangenen Jahr für eine dritte Amtsperiode wiedergewählt wurde.

(MV) Noch bis Ende März des kommenden Jahres läuft die Amtszeit des Kanzlers der Westfälischen Hochschule Dr. Heiko Geruschkat. Mit rund zehn Monaten Vorlauf fand Ende Mai die Wahl des Kanzlers für die Amtsperiode von 2021 bis 2027 statt. Die Hochschulwahlversammlung aus Hochschulrat und Senat wählte den amtierenden Kanzler Dr. Heiko Geruschkat erneut und bestätigte ihn im Amt.

„Wir freuen uns sehr, dass Dr. Heiko Geruschkat für eine weitere Amtszeit an der Westfälischen Hochschule zur Verfügung steht und seine bisher hervorragend geleistete Arbeit weiterführen kann“, kommentierten der Hochschulratsvorsitzende Thomas Wessel und die Senatsvorsitzende Prof. Dr. Anke Simon unisono die Wiederwahl. Damit bleibt Geruschkat bis zum Jahr 2027 der Vorgesetzte von über hundert Beschäftigten in der Hochschulverwaltung.

Zudem stellten sich auf der Hochschulwahlversammlung die designierten nichthauptberuflichen Vizepräsidentinnen und Vizepräsidenten für jetzt insgesamt vier Ressorts vor, für die Hochschulpräsident Prof. Dr. Bernd Kriegesmann das Vorschlagsrecht hat. Bisher gab es lediglich die drei Ressorts Lehre/Studium/Internationales, Forschung/Entwicklung sowie Kommunikation.

In geheimer Wahl wurden von der Hochschulwahlversammlung Prof. Dr. Tatjana Oberdörster (Hochschulstandort Bocholt) für das Ressort Studium und Lehre sowie Prof. Dr. Ulrike Griefahn (Hochschulstandort Gelsenkirchen) für das Ressort Digitalisierung in ihre Ämter gewählt. Für das Ressort Nachhaltigkeit und Internationales wird zukünftig Prof. Dr. André Latour (Hochschulstandort Recklinghausen) zuständig sein. Für den Bereich Forschung und Transfer wurde Prof. Dr. Michael Brodmann (Hochschulstandort Gelsenkirchen) als Vizepräsident erneut bestätigt. Gemeinsam mit Präsident und Kanzler bilden sie das neue Präsidium der Westfälischen Hochschule und treten zum ersten August 2020 ihr Amt an.

 

Fotogalerie