Deutschland ist Europameister!

Das Siegerteam: Prof. Norbert Pohlmann (oben Mitte) hat mit Falk Gaentzsch (oben rechts) das deutsche Team begleitet. Foto: Mike Sewell

Ein Hacker-Team aus Deutschland hat die „European Cyber Security Challenge 2018“ gewonnen: Beim Finale in London setzte sich die deutsche Auswahl junger IT-Security-Talente gegen ihre Konkurrenten aus 16 europäischen Ländern durch. Bei der Teamzusammenstellung wirkten Janosch Fischer und Falk Gaentzsch vom Institut für Internet-Sicherheit der Westfälischen Hochschule mit.

Das deutsche Team der diesjährigen „Cyber Security Challenge Germany“ wurde im Juli in Düsseldorf aus rund 800 Online-Qualifikanten ausgewählt. Das Institut für Internet-Sicherheit suchte gemeinsam mit „TeleTrusT“ und Heise Medien die besten Hacker zwischen 14 und 25 Jahren aus ganz Deutschland. Studierende der Westfälischen Hochschule waren allerdings 2018 nicht dabei. Die Sieger durften sich darauf freuen, Deutschland beim europäischen Finale in London zu vertreten. Nach mehreren zweiten und dritten Plätzen in den vergangenen Jahren hat das Team Deutschland jetzt den Sieg errungen. Mitte Oktober stand nach zwei Tagen Wettbewerb und einem packenden Finale der Sieger fest: Team Deutschland setzte sich gegen die Zweitplatzierten aus Frankreich durch und gewann die „European Cyber Security Challenge“. Auf dem dritten Platz folgten die Gastgeber aus dem Vereinigten Königreich.

Zuvor hatten sich die jungen IT-Security-Talente aus 17 Ländern der EU einen spannenden Kampf geliefert. In Hacking-Challenges suchten und stopften sie Sicherheitslücken, lösten komplexe Cyber-Sicherheitsaufgaben und präsentierten ihre Ergebnisse vor einer internationalen Jury. „Die Hacker aus Deutschland haben alle sehr individuelle Kompetenzen und Fähigkeiten, aber der Sieg wurde durch eine perfekte Teamleistung erzielt“, berichtete Prof. Norbert Pohlmann, Leiter des Instituts für Internet-Sicherheit, aus London. Die „European Cyber Security Challenge“ wird von der „ENISA“ (Europäische Agentur für Netz- und Informationssicherheit) sowie einem Steuerungs-Komitee der Teilnehmerländer organisiert und findet jedes Jahr in einem anderen Land statt. 2019 ist Rumänien das Gastgeberland und lädt zum Finale in die Hauptstadt Bukarest ein. Die Qualifikation für den deutschen Vorentscheid, die „Cyber Security Challenge Germany“, beginnt im März 2019. Ziel ist, junge IT-Security-Talente zu identifizieren, die helfen sollen, die IT, die immer wichtiger wird, sicher und vertrauenswürdig für das Wohlergehen unserer modernen Gesellschaft zu gestalten.  (Norbert Pohlmann/Benjamin Krüger)

Mehr Infos unter:
https://ecsc.eu/#mission-statement1
https://www.enisa.europa.eu
https://www.cscg.de/europameister-2018