Aus aller Welt

Die Gruppe steht mit ihren Betreuerinnen auf einer Freitreppe

Es waren noch nicht alle an ihrem Studienort angekommen, aber zwei Drittel der diesjährigen Austauschstudierenden stellten sich während ihrer Orientierungsphase schon mal zum Erinnerungsfoto und hatten dazu kleine Utensilien aus ihren Heimatländern mitgebracht. Gemeinsam mit Eva Quel (1. Reihe rechts) und Esin Sanli (1. Reihe links) vom „International Office“ machten sie eine Campus-Tour durch den Gelsenkirchener Hochschulstandort. Foto: WH/BL

In diesem Jahr begrüßte die Westfälische Hochschule Auslandsstudierende aus drei von fünf Kontinenten: Europa, Asien, Amerika.

(BL) Sie kommen aus Brasilien, Indien, Jordanien, Portugal, Rumänien oder der Türkei. Ein Dutzend Studierende starteten zum Wintersemester ihre Auslandsaufenthalte an der Westfälischen Hochschule und wurden parallel zu den Inlandsstudierenden von Eva Quel und Esin Sanli aus dem International Office begrüßt und mit ersten Informationen zum Studium versorgt.

Allein acht Studierende kamen über das IGCHE-Programm (Indo-German Center for Higher Education), die zwei jordanischen Studierenden über die deutsch-jordanische Hochschule in Amman, die übrigen über das Erasmus-Programm der Europäischen Union, darunter Lucas Aguiar aus Brasilien, der am Hochschulstandort Bocholt ein Erasmus-Praktikum macht und dafür von seinem Masterstudium in Coimbra/Portugal nach Bocholt/Deutschland wechselte.

Fotogalerie