„Digital Welcome“ begrüßt Erstsemester-Studierende mit Online-Event

Startbildschirm

Seit Kurzem betreibt die Westfälische Hochschule einen eigenen zentralen Youtube-Kanal. Über ihn konnten am ersten Oktober die Erstsemester-Veranstaltungen und die Semester-Startparty gestreamt werden, um von zu Hause aus mitzumachen. Bildschirmfoto: WH

Normal begrüßt die Westfälische Hochschule ihre Studienstarter mit Veranstaltungen an allen drei Standorten Gelsenkirchen, Bocholt und Recklinghausen. Während der Corona-Pandemie ist wenig normal. Die Begrüßungsfeiern und die Startparty wanderten daher ins Netz.

Der erste Oktober war für die rund 1.500 Studienstarter und -starterinnen an der Westfälischen Hochschule der Beginn eines neuen Lebensabschnitts. Sie begannen an den drei Standorten in Gelsenkirchen, Bocholt und Recklinghausen ihre akademische Ausbildung in vielen technischen, naturwissenschaftlichen oder ökonomischen Studiengängen. Wie viele andere Bereiche des täglichen Lebens war und ist auch der Hochschulbetrieb von der Corona-Pandemie betroffen: Ein Großteil der Vorlesungen und Seminare wurde in den virtuellen Raum verlegt. Seit dem laufenden Wintersemester soll es wieder stärker in Richtung Normalität gehen. Unter den entsprechenden Schutzmaßnahmen findet wieder mehr Präsenz statt und die drei Campus‘ sollen soweit möglich wieder ins studentische Leben zurückfinden.

Zum Studienstart gehörte bis zum Ausbruch der Pandemie eine große Begrüßung der Erstsemester. Hochschulpräsident und die jeweiligen Vertreter und Vertreterinnen der drei Städte, der Hochschulfördervereine sowie der Studierendenvertretung begrüßten die neuen Studierenden persönlich. „Die Hochschule hat sich wegen Corona zu einem anderen, wenngleich auch feierlichen Weg entschlossen“, so Hochschulpräsident Prof. Dr. Bernd Kriegesmann. Am Freitag, den ersten Oktober 2021 hieß es daher: einschalten zum „Digital Welcome“.

Ab 10 Uhr wurden die „Erstis“ aus einem Pop-up-TV-Studio am Campus Recklinghausen beim „Digital Welcome – Ersti-START“ begrüßt. In einer unterhaltsam interaktiven Show gab es Informationen rund um den Studienstart an der Westfälischen Hochschule. Während der Show bekamen die Studierenden die Möglichkeit, selbst Teil der Show zu werden und Fragen zu stellen. Außerdem bekam jeder/jede, der/die wollte, eine „Ersti-Tasche“ mit nützlichen, aber nachhaltigen Dingen zum Studienstart. Eine kleine Gruppe konnte diese schon am Ersti-Tag in der Hochschule in Empfang nehmen. Daniel Danger – „bekannt aus Funk und Fernsehen – war als „rasender Reporter“ an allen drei Standorten unterwegs, um „Ersti-Taschen“ zu verteilen. Alle anderen konnten ihre Ersti-Tasche bei Vorlesungsstart nach und nach abholen, je nach Möglichkeit zur Präsenz in der Hochschule.

Am Abend folgte dann das, worauf sich, so die Erfahrung der Hochschule, fast jede/r Studierende ein ganzes Jahr freut: die „START-Party“. Normal füllen bis zu 2.000 junge Menschen den Campus Gelsenkirchen, um gemeinsam den Studien- und Semesterbeginn zu feiern. Auch das war in diesem Jahr anders, aber nicht weniger attraktiv, versprach die Hochschule schon vorher. Ab 19:45 Uhr hieß es nämlich erneut einschalten zur „Digital Welcome – START-Party“, die sich gemeinsam zu „Der interaktiven Party des Jahres“ steigern sollte. Zunächst begrüßte Daniel Danger die Zuschauer wieder aus seinem „Wohnzimmer-Studio“ in Recklinghausen. Auch hier hatten die Zuschauenden die Möglichkeit, Teil der Show zu werden. Für die passende Partymusik ging es ab etwa 22:15 Uhr raus aus dem Studio. Bei einem DJ-Auftritt von VIZE, be-
kannt durch Hits unter anderen mit „Tokio Hotel“ („White Lies“) erstrahlte der Campus Recklinghausen in einer großen Lichtshow. Empfangbar waren beide Live-Streams über den Youtube-Kanal der Westfälischen Hochschule. (Marcel Böcker, Barbara Laaser)

Fotogalerie