Im Zweifel: Neustart!

Szene einer Studienberatung

Martin Tagoe ist einer der Studienberater, die an der Westfälischen Hochschule persönliche Beratung für Studienzweifler anbieten. Mitte September beteiligte er sich außerdem an einer digitalen Informationsveranstaltung, die verschiedene Unterstützungsmöglichkeiten und berufliche Alternativen zum Studium vorstellte. Foto: WH/BL

Im Rahmen des Projekts „NEUSTART!“ boten die zentrale Studienberatung der Westfälischen Hochschule und die Agentur für Arbeit in Recklinghausen in September und Oktober erneut Hilfe für diejenigen, die an ihrer Studienwahl zweifeln.

Wer an seinem Studium zweifelt oder über einen Studienabbruch nachdenkt, bleibt an der Westfälischen Hochschule weder in „normalen“ Zeiten noch in Corona-Zeiten allein. Die zentrale Studienberatung und die Agentur für Arbeit in Recklinghausen unterstützen Studierende dabei Lösungsstrategien zu entwickeln, um Schwierigkeiten im Studium zu meistern oder aber alternative Wege einzuschlagen, etwa einen Neustart in eine berufliche Ausbildung. Sowohl Studierende der Westfälischen Hochschule als auch Studierende anderer Hochschulen sind eingeladen, die Beratungsangebote zu nutzen: Die Sprechstunden der „Zentralen Studienberatung“ finden dazu aktuell sowohl telefonisch, online oder persönlich statt. Genaue Termine dazu finden sich unter https://www.w-hs.de/zweifel-am-studium.

Die „Agentur für Arbeit Recklinghausen“ bietet zusätzlich jeweils am ersten Montag des Monats vormittags eine persönliche Sprechstunde auf dem Campus in Recklinghausen an. Genauere Informationen dazu finden Interessenten und Interessentinnen unter www.w-hs.de/zweifel-am-studium/kooperationspartner.

Außerdem fanden Mitte September und Anfang Oktober digitale Informationsveranstaltungen statt, in der die zentrale Studienberatung gemeinsam mit der Recklinghäuser Arbeitsagentur, der Industrie- und Handelskammer Nord-Westfalen und der Handwerkskammer Münster verschiedene Unterstützungsmöglichkeiten und berufliche Alternativen zum Studium vorstellen. Eine persönliche Anmeldung war dazu nicht erforderlich. Der Einwahllink konnte unter www.w-hs.de/infoveranstaltung-zweifel-am-studium abgerufen werden. (Martin Tagoe, Barbara Laaser)

Fotogalerie