Mein Trainingspartner? Gelsenkirchen

Von links: Prof. Dr. Julia Frohne, Sebastian Lettau, Irina Kontorovich, Clara Meyer zu Altenschildesche, Leonie Schraub, Marco Baron. Foto: Lena Kaczmarczyk

Kostenlos, unverbindlich, gemeinschaftlich – das ist „Sport im Park“. Ein Semester lang entwickelten vier Studierende des Masterstudiengangs Kommunikationsmanagement der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen (WH) eine Werbekampagne für das neue Sportangebot von Gelsensport.

Wenn Seniorinnen in Gelsenkirchen „keine ruhige Kugel mehr schieben“ wollen, können sie bei „Sport im Park“ Boule spielen. Für die Gelsenkirchener „Azubis“, die für „eine ganze Woche Beach keine Zeit haben“, gibt es unverbindliche Beachvolleyballkurse. Im Rahmen eines Praxisprojekts entwickelten die vier Masterstudierenden eine Kommunikationskampagne für „Sport im Park“, das neue Sportangebot von Gelsensport.

Diese sollte zum einen Aufmerksamkeit schaffen und zum anderen zur Teilnahme motivieren. Gerade unkonventionelle Maßnahmen und die untypischen Ideen der Studierenden halfen dabei, diese Ziele zu verfolgen. So entwarfen die Studierenden Irina Kontorovich, Sebastian Lettau, Clara Meyer zu Altenschildesche und Leonie Schraub unter der Betreuung von Prof. Dr. Julia Frohne eine multimediale Kampagne, die hoffentlich bald in Gelsenkirchen zu sehen sein wird.

Der Auftraggeber, Marco Baron, ist von dem Endergebnis überzeugt: „Das Team hat unglaublich fundiert und umfangreich gearbeitet. Die Ideen wollen wir als Vorlagen für die Umsetzung unserer Kampagne nutzen.“

Das neue Programm von Gelsensport bietet ein flexibles und kostenfreies Sportangebot für alle Altersgruppen an. Das Konzept dahinter hat sich zuvor bereits bundesweit erfolgreich etabliert. Im kommenden Frühjahr soll „Sport im Park“ dann planmäßig auch in Gelsenkirchen starten. (Clara Meyer zu Altenschildesche)

Fotogalerie