Andersmacher machen Zirkus

Grafik: die Andersmacher

Anfang Juni luden die „Andersmacher“ der Westfälischen Hochschule Studierende, Lehrende und Mitarbeitende zu einem „Festival der Visionen“ ein. Gesucht wurden Visionen für die Zukunft, die zum Beispiel aktuelle Probleme lösen. Um es zu einer spannenden und interaktiven Veranstaltung zu machen, verlegten die Andersmacher das Festival in ein virtuelles Zirkuszelt, die Ideenpräsenter waren die Artisten, Unterhaltung gab es vom Akustik-Duo „Kristin und Simon“ sowie durch eine dazugeschaltete Lama- und Alpaka-Herde.

(BL) Das zweieinhalbstündige Festival der Visionen fand im Rahmen der Andersmacher-Initiative der Westfälischen Hochschule statt und zielte darauf ab, „Visionen und Ideen“ von Studierenden, Lehrenden und anderen Hochschulmitgliedern den Weg in die Verwirklichung zu ebnen. Für die vier besten Ideen des Abends gab es aus der Kasse der Gelsenkirchener und der Recklinghäuser Hochschulfördergesellschaften sowie vom Unternehmen „Aware7“ Preisgelder.

Damit daraus keine trockene Ideenbörse im virtuellen Raum wurde, war der Abend als Zirkusvorführung gestaltet, bei der die Ideenvisionäre zu Artisten wurden und ihre „kreativsten, verrücktesten, bizarrsten und spannendsten“ Ideen für Geschäftsmodelle in fünfminütigen Einlagen präsentierten. Als denkbare Ideen hatten die Andersmacher sowohl Ideen mit Zukunftsperspektive als auch Ideen, die bereits sofort verwirklichbar sind, als auch Ideen, die eine Verbesserung der jetzigen Situation oder die Lösung eines bisher unbeantworteten Problems, angenommen. Gekommen ist unter anderem die Idee für eine App für Gehörlose, für ein Reinigungssystem für den Weltraum und das Meer oder für ein faires Dienstleistungsunternehmen in der Reinigungsbranche. Für die Unterhaltung sorgten das Akustik-Duo „Kristin und Simon“, das akustischen Folk-Pop aus dem „Wohnzimmer Gelsenkirchen“ als Sendestudio streamte und eine muntere virtuell zugeschaltete Lama- und Alpaka-Herde.

Cornelia Delbos und Pia Grandt vom Andersmacher-Veranstaltungsteam fassten nach der Aufführung das Zirkusevent zusammen: „Wir waren ganz begeistert, was wir für tolle visionäre Ideen aus den unterschiedlichsten Bereichen vor der Veranstaltung zugesendet bekommen haben. Die Pitches wurden sehr kreativ und abwechslungsreich vorgetragen und es ergab sich eine tolle Dynamik aus dem Zusammenspiel der Teilnehmer und Teilnehmerinnen, der Zuschauenden, der Jury und unseren Showacts.“

Fotogalerie