NACHRICHTEN AUS DER WESTFÄLISCHEN HOCHSCHULE
Startseite > Wochen der Studienorientierung und HIT: Vielfältige Einblicke in Studiengänge, Innovationen und Zukunftsperspektiven

Wochen der Studienorientierung und HIT: Vielfältige Einblicke in Studiengänge, Innovationen und Zukunftsperspektiven

Lesezeit des Artikels 2 Min
Anzahl der Zugriffe307
Wochen der Studienorientierung und HIT: Vielfältige Einblicke in Studiengänge, Innovationen und Zukunftsperspektiven

Der Hochschulinformationstag am Campus Gelsenkirchen bot Studieninteressierten ein abwechslungsreiches Programm aus Vorträgen, Führungen, Projektvorstellungen und Gesprächsmöglichkeiten an zahlreichen Infoständen. © WH/Yvonne Gather

In der Zeit vom 15. Januar bis zum 2. Februar 2024 fanden an den Standorten der Westfälischen Hochschule (WH) in Gelsenkirchen, Bocholt und Recklinghausen sowie online die Wochen der Studienorientierung statt. Schülerinnen und Schüler mit (Fach-)Abitur sowie alle Interessierten erhielten die Möglichkeit, sich durch vielfältige Beratungsangebote einen Überblick über das breite Studienangebot der WH zu verschaffen. Zusätzlich fand am 19. Januar der Hochschulinformationstag (HIT) am Campus Gelsenkirchen statt.

Die Hochschule öffnete ihre Türen für Schülerinnen und Schüler, Eltern sowie Lehrkräfte und gewährte Einblicke in über 50 Bachelor- sowie ausbildungs-, praxis- und berufsintegrierte Studiengänge. Neue Studiengänge wie „Sustainable Engineering and Management“ sowie „Robotik und Automatisierung“ am Campus Bocholt, die im letzten Wintersemester ihre ersten Studierenden begrüßten, wurden vorgestellt. Darüber hinaus feierte der Studiengang „Wasserstoffsysteme und Erneuerbare Energien“ Premiere, der zum kommenden Wintersemester am Campus Gelsenkirchen startet.

Beim Hochschulinformationstag konnten die Besucherinnen und Besucher die Bachelorstudiengänge in Probevorlesungen, Vorführungen, Labor- und Werkstattrundgängen kennenlernen. Zudem boten Infostände sowie persönliche Gespräche mit Lehrenden und Studierenden Gelegenheiten zur vertieften Information.

An vielen Ständen konnten die Besucherinnen und Besucher aktiv teilnehmen, sei es beim Teleprompten im Multimedialabor des Fachbereichs Informatik und Kommunikation oder im Gespräch mit dem Roboter des Fachbereichs Maschinenbau. Führungen beispielsweise durch die Labore für Wasserstoffforschung, Solartechnik und regenerative Energien ermöglichten Eindrücke vom großen Zukunftsbezug des Studienangebots an der WH. Im Bereich Hochspannungstechnik wurden beeindruckende Versuche zur elektrischen Isolation von höchsten Spannungen und zu künstlichen Blitzen präsentiert.

Schülerinnen und Schüler, die einen ingenieurwissenschaftlichen Studiengang mit dem Ziel ins Auge fassen, später als Lehrkraft an einem Berufskolleg zu unterrichten, erhielten Informationen zur Zusatzqualifikation „Ingenieur plus Lehrer“. Das „Servicezentrum Duales Studium“ stand ebenfalls zur Verfügung, um Fragen zur dualen Studienorganisation zu beantworten, bei der betriebliche Ausbildung und Studium kombiniert werden.

Auch die Einrichtungen der Hochschule, die Studierende vom Studieneinstieg bis zum Übergang in den Beruf begleiten, präsentierten sich beim HIT. Das Talentscouting und weitere Talentförderungsangebote, die Stipendienberatung mit einem Überblick über Förderprogramme sowie Tipps für eine aussichtsreiche Bewerbung, das International Office mit Möglichkeiten für Auslandssemester an Partnerhochschulen und die Zentrale Studienberatung mit Informationen über vielfältige Angebote zur Studienorientierung wurden vorgestellt.

Weitere Artikel:

Arrow up icon