NACHRICHTEN AUS DER WESTFÄLISCHEN HOCHSCHULE
Startseite > „Campus meets Business 2024“: Networking, Innovation und Künstliche Intelligenz

„Campus meets Business 2024“: Networking, Innovation und Künstliche Intelligenz

Lesezeit des Artikels 3 Min
Anzahl der Zugriffe491
© WH/Verena Roßa

Auf dem Networking-Event „Campus meets Business“ konnten Studierende in diesem Jahr wieder in Kontakt mit potentiellen Arbeitgebern treten. © WH/Verena Roßa

Auf dem Networking-Event der Westfälischen Hochschule nutzten Studierende sowie angehende Absolventinnen und Absolventen auch 2024 wieder die Gelegenheit, um sich mit der regionalen Wirtschaft für einen erfolgreichen Berufseinstieg zu vernetzen. Ein abwechslungsreiches Programm in der ANDERSMACHER-Eventarena, der KOOP-Kaffee zum Forschungsaustausch sowie das Abendprogramm mit Keynotes von Prof. Dr. Bernd Kriegesmann und dem Schweizer KI-Experten Roger Basler de Roca boten vielfältige Impulse. Zudem erhielt der Vorstandsvorsitzende der Emschergenossenschaft und des Lippeverbands Prof. Uli Paetzel den diesjährigen Wolf-von-Reis-Aktorenpreis.

Den Auftakt zum Event bot der diesjährige Karrieretag: An über 80 Ständen kamen die Studierenden mit Unternehmen ins Gespräch, um gemeinsam die Möglichkeiten von Praktika, Abschlussarbeiten oder Angebote für den Berufseinstieg auszuloten. Henrike Werschmöller von Ernsting’s family war das erste Mal dabei: „Wir waren begeistert von der Vielfalt der Studiengänge an der Westfälischen Hochschule. Die Veranstaltung ist sehr gut eingebunden in den Vorlesungsplan und wir konnten eine Menge spannender Gespräche mit den Studierenden führen.“ Anschließend präsentierten die Forschenden der Westfälischen Hochschule beim „KOOP-Kaffee“ aktuelle Projekte.

In der ANDERSMACHER-Eventarena erwartete die Besucherinnen und Besucher ein vielfältiges Programm. Radio-Moderatorin und Gründerin Ann-Kathrin Krügel erzählte von ihren Erfahrungen und Learnings. Beim anschließenden Ideenwettbewerb „Festival der Visionen“ präsentierten Studierende der Hochschule ihre kreativsten, verrücktesten, bizarrsten und spannendsten Ideen. Den mit 500 Euro dotierten ersten Platz sicherten sich Niklas Digakis, Karol Rösner und Niklas Dietz mit ihrer Idee einer 360-Grad Kamera für Rettungsdrohnen. Die anschließende Auszeichnung der Gewinner der „Research Challenge Nachhaltigkeit“ auf der Bühne rundete das Programm ab.

Der Abend stand im Zeichen von Zukunftstechnologie und Innovation: Nach der Begrüßung durch Gelsenkirchens Oberbürgermeisterin Karin Welge übernahm Hochschulpräsident Prof. Dr. Bernd Kriegesmann mit einem Vortrag zum Thema Innovationsmanagement. Er appellierte daran, die Auseinandersetzung mit Veränderungsprozessen als Aufgabe zu begreifen. Anschließend beleuchtete der Schweizer KI-Experte Roger Basler de Roca in seiner Keynote zu „Digitalisierung und Künstliche Intelligenz“ mit viel Humor und Know-how die Wechselwirkung zwischen Mensch und Technologie.

Zum Abschluss des Abends wurde es feierlich: Prof. Dr. Uli Paetzel, Vorstandvorsitzender der Emschergenossenschaft und des Lippeverbandes (EGLV), erhielt den diesjährigen „Wolf-von-Reis-Aktorenpreis“. Diese Auszeichnung ehrt innovative Persönlichkeiten der Region, deren Einsatzbereitschaft vorbildlich für die Gestaltung des Emscher-Lippe-Raums zu einer Zukunftsregion ist. Die Laudatio für den mit 5.000 Euro dotierten Preis hielt Dorothee Feller, NRW-Ministerin für Schule und Bildung. Sie hob insbesondere sein Engagement bei der Realisierung des Umbaus der Emscher, seinen Weitblick beim Vorantreiben regionaler Projekte für die Transformation der Region sowie den Austausch mit den beteiligten Akteuren auf Augenhöhe hervor.

Weitere Artikel:

Arrow up icon